Kategorie-Archiv: Aktuelles

Wir suchen Sie für unser Team

Welche Pflegekraft (m/w/d) hat Lust sich zu verändern und unser Team bei der täglichen Arbeit in der ambulanten Pflege zu unterstützen?

Die Kollegen erwarten:
 Flexibilität
 Teamfähigkeit
 Gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
 Selbständiges Arbeiten
 Führerschein der Klasse B

Wir bieten
 Ein kollegiales Miteinander
 Super Kollegen
 Dienstfahrzeug
 Bezahlung nach Tarif
 Fort- und Weiterbildungsmöglichkeit
 Flexible Dienstplangestaltung
 Flexible Urlaubsplanung

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an folgende
Adresse: Diakoniestation Marktredwitz
Freiherr-vom-Stein Str. 1
95615 Markredwitz
Telefon: 09231/96280
info@diakoniestation-mak.de
www.diakoniestation-mak.de

Ansprechpartner: Frau Philbert, Pflegedienstleitung

Pflege 2017 zu Hause – Wo geht die Reise hin?

Pflege 2017 zu Hause – Was kommt auf uns zu?

Diakoniestation Marktredwitz informiert über Pflegegrade

Gut besucht war am 22.11.2016 der Infoabend für pflegende Angehörige der Diakoniestation Marktredwitz und der „Anneliese Haubner“ Tagespflege.

Zum brandaktuellen Thema “Von der Pflegestufe zum Pflegegrad – was ändert sich für Pflegebedürftige zum 1.Januar 2017?“ gaben der Bereichsleiter der AOK Direktion Wunsiedel Heiko Kühn und der Teamleiter der AOK Wunsiedel Reiner Eckert neueste Informationen und Tipps.

In einem ersten Überblick wurde festgestellt, dass das zweite Pflegestärkungsgesetz die Pflegeversicherung in vielen Bereichen grundlegend verändern wird. Reiner Eckert führte aus, dass von den gut 81,5 Millionen in Deutschland lebenden Menschen knapp 2,5 Millionen pflegebedürftig sind. Davon ist ein Drittel 85 Jahre und älter, 68% davon sind Frauen.

Pflegebedürftig zu werden, kann jeden treffen.

Das sind die Neuerungen:

Pflegebedürftigkeit wird neu definiert. Statt bisher 3 Pflegestufen wird es künftig

5 Pflegegrade geben. Der Grundsatz „Reha vor Pflege“ bleibt bestehen. Reiner Eckert informierte anschließend die Teilnehmer über das Antragsverfahren. Der Versicherte oder ein Bevollmächtigter stellt bei der jeweiligen Pflegekasse einen Antrag, dieser wird an den Medizinischen Dienst (MDK) weitergeleitet. Der MDK führt die Begutachtung beim Versicherten durch und erstellt ein Gutachten für die Pflegekasse. Von der Pflegekasse erhält dann der Versicherte den Leistungsbescheid.

Ab 2017 wird bei der Begutachtung der Grad der Selbstständigkeit bewertet.

Für die Beurteilung sind folgende Kriterien relevant:

1. Mobilität,

2. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten,

3. Verhaltensweisen und psychische Problemlagen,

4. Selbstversorgung,

5. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebe-dingten Anforderungen und Belastungen,

6. Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte.


Wichtig zu wissen ist, dass Anträge die bis 31.12.2016 bei der Pflegekasse gestellt werden nach den bisherigen Richtlinien bewertet werden.

Heiko Kühn zeigte auf, dass der Zugang zu Pflegeleistungen durch das neue Begutachtungsverfahren für die Betroffenen erleichtert wird. Das Bundesministerium für Gesundheit rechnet dadurch mit einer deutlichen Zunahme der Anspruchsberechtigten. Eine weitere Neuerung ist, dass pflegende Angehörige in der Renten- und Arbeitslosenversicherung zukünftig besser abgesichert sein werden.

Heiko Kühn machte zum Schluss seiner Ausführungen deutlich, dass die Pflegeversicherung keine Vollkaskoversicherung ist. Zur Finanzierung des PSG II steigt der Beitrag der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2017 um 0,2 Prozentpunkte auf 2,55 bzw. 2,8 Prozent für Kinderlose.

Im Anschluss wurden kostenlos Häppchen und Getränke gereicht.

Die Diakoniestation Marktredwitz ist erreichbar unter der Nummer: 09231/96280.

Überraschung für unsere Gäste der Tagespflege

Am 1. September um 13.00 Uhr stand bei strahlendem Sonnenschein das Eismobil aus Konnersreuth vor unserer Tür.

Unsere Gäste waren begeistert, dass sie sich jetzt nach langer Zeit mal wieder alleine Eis aussuchen konnten.

Die Wahl zwischen den üblichen Sorten und neuen unbekannten Geschmacksrichtungen war manchmal gar nicht so einfach.

Auf unserer sonnigen Terrasse wurden dann die kalten Leckereien verzehrt.

Dieses Erlebnis sorgte den ganzen Tag für Gesprächsstoff mit dem Ergebnis:

Das machen wir mal wieder!!!

Kurs für pflegende Angehörige – zu Hause Pflegen

Zu Hause pflegen – Anleitungskurs für pflegende Angehörige der Diakoniestation Marktredwitz

 

Für manche Menschen kommt es plötzlich, bei anderen ist es ein längerer Prozess:

Ein Angehöriger wird zum Pflegefall. Diese Situation ist für die Angehörigen/ die Pflegepersonen und den Betroffenen belastend und nicht einfach zu bewältigen. Für die Pflegeperson und deren Familie ist diese Aufgabe zudem mit Unsicherheit, Ängsten und körperlicher Belastung verbunden. Auch führt die Vielfältigkeit der Aufgabe schnell zu Überforderung. Deshalb ist es wichtig für die pflegenden Angehörigen sich schnell Hilfe und Unterstützung zu suchen. Deshalb bietet die Diakoniestation einen Kurs „Zu Hause Pflegen“ in den Räumen der Station, Freiherr-vom –Stein-Str.1 an. Der Pflegekurs vermittelt Angehörigen und ehrenamtlichen Pflegepersonen notwendige Kenntnisse. Sie erhalten Anleitung, Hilfe,Tipps und Sicherheit für ihre neue besondere häusliche Situation. Gleichzeitig besteht für die Teilnehmer auch die Möglichkeit mit anderen Betroffenen Erfahrungen auszutauschen. Der Kurs umfasst 8 Abende mit ca. 1 3/4 Stunden Schulungszeit (Theorie und viele praktische Übungen) zu verschiedenen interessanten Themen durch eine examinierte Fachkraft z.B.:

  • Informationen zu Erkrankungen
  • Grundpflege / Pflege Schwerstkranker
  • Vorbeugende Maßnahmen( Prophylaxen)
  • Hebe- und Tragetechniken
  • Inkontinenzversorgung
  • Hilfsmittel
  • Mobilisation / Ernährung
  • Pflege Demenzkranker und v.m.

Die Teilnahme ist kostenlos. Momentan läuft der erste Kurs in diesem Jahr aus. Interessenten für einen neuen Kurs können sich unter der Rufnummer 09231/96280 und HIER anmelden. Um sich intensiv um alle Kursteilnehmer kümmern zu können ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Auf Ihr Kommen freut sich Nicole Keller-Kursleitung.

Auf dem Bild sehen Sie die Teilnehmer und die Kursleiterin des Frühjahrskurses 2016.

Fortbildung im Bereich Hilfsmittel

Am 08.03.2016 waren 9 Mitarbeiterinnen bei Urban & Kemmler, dem Centrum für technische Orthopädie, in Weiden zu einer Fortbildung bezüglich:
Hilfsmittel – richtig eingesetzt
Beschaffung von Hilfsmitteln, wie z.B.
Gehhilfen, Rollstühle, Bewegungstrainer, Alltagshilfen, Hilfsmittel für Bad, Dusche und WC, Liftersysteme, Pflegebetten, Transfer-
& Lagerungshilfen, Anti-Dekubitus-Systeme

Herr Schwarz vom Sanitätshaus zeigte uns anschließend die Orthopädischen Werkstätten.Nach interessanten 90 Minuten traten wir die Heimreise wieder an.In einer Woche werden unsere Kollegen diese Veranstaltung ebenfalls besuchen, damit wir auch in Zukunft unsere Kunden individuell beraten können.

Diakoniestation besucht Orthopädie Urban-Kemmler


Diakonie zu Gast bei Kreuz und Quer

Am 25.Februar 2016 waren Frau Berger und Frau Philbert zu Gast bei „kreuz und quer“ in Groschlattengrün. Frau Berger berichtete über das Geschehen in der Tagespflege, die ja bekanntlich im Juli 2015 eröffnet wurde.

Sehr lebendig hat sie den Ablauf sowie die Beschäftigungsangebote geschildert.

 

Frau Philbert informierte die Gruppe über die Angebote der Diakoniestation Marktredwitz.

Der ambulante Pflegedienst gehört zusammen mit der Tagespflege und dem Kaufhaus „Lucas“ zum Verein für Gemeindediakonie Marktredwitz und Umgebung e.V.

Der Pflegedienst bietet Pflege, Hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuungsleistungen an.

Für jeden Kunden wird ein individuelles Pflege- und Betreuungspaket geschnürt, damit er/sie so lange als möglich in den eigenen vier Wänden ein selbst bestimmtes Leben führen kann.

Mit verschiedenen Angeboten werden auch pflegende Angehörige unterstützt.

Selbstverständlich gehört auch eine umfassende Beratung zu den Leistungen der Station.

 

Diese Informationsveranstaltung wurde bereits im Januar beim Frauenverein in Lorenzreuth abgehalten.

 

Geplant ist dies auch in Waldershof.

Zu Hause pflegen – Anleitungskurs für pflegende Angehörige

Für manche Menschen kommt es plötzlich, bei anderen ist es ein längerer Prozess: Ein Angehöriger wird zum Pflegefall. Diese Situation ist für die Angehörigen/ die Pflegepersonen und den Betroffenen belastend und nicht einfach zu bewältigen. Für die Pflegeperson und deren Familie ist diese Aufgabe zudem mit Unsicherheit, Ängsten und körperlicher Belastung verbunden. Auch führt die Vielfältigkeit der Aufgabe schnell zu Überforderung. Deshalb ist es wichtig für die pflegenden Angehörigen sich schnell Hilfe und Unterstützung zu suchen. Darum bietet die Diakoniestation einen Kurs „Zu Hause Pflegen“ in den Räumen der Station an. Der Pflegekurs vermittelt Angehörigen und ehrenamtlichen Pflegepersonen notwendige Kenntnisse. Sie erhalten Anleitung, Hilfe,Tipps und Sicherheit für ihre neue besondere häusliche Situation. Gleichzeitig besteht für die Teilnehmer auch die Möglichkeit mit anderen Betroffenen Erfahrungen auszutauschen. Der Kurs umfasst 8 Abende mit ca. 1 ½ Stunden Schulungszeit (Theorie und viele praktische Übungen) zu verschiedenen interessanten Themen durch eine examinierte Fachkraft z.B.:

– Informationen zu Erkrankungen

  • Grundpflege / Pflege Schwerstkranker
  • Vorbeugende Maßnahmen( Prophylaxen)
  • Hebe- und Tragetechniken
  • Inkontinenzversorgung
  • Hilfsmittel
  • Mobilisation / Ernährung
  • Pflege Demenzkranker und v.m.

Der Kurs findet in Kooperation mit der Barmer Pflegekasse statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Der erste Schulungsabend findet am 06.04.2016 , um 19.00Uhr in der Diakoniestation, Freiherr vom Stein Str.1 statt. Interessenten können sich unter der Rufnummer 09231/96280 oder HIER anmelden. Um sich intensiv um alle Kursteilnehmer kümmern zu können ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Offizielle Eröffnung der Tagespflege

Am Sonntag den 26.07.2015 wurde mit einem festlichen Gottesdienst, unter Leitung von Pfarrer Schmidt die Tagespflege des Diakonievereins Marktredwitz unter dem Namen “Anneliese Haubner” eröffnet. Zur Einweihung waren neben dem 2.Vorsitzenden des Diakonievereins Karl Heinz Seidel auch der Bürgermeister Herr Oliver Weigel, die Stellvertreterin des Landrats Frau Johanne Arzberger und der Vorsitzende des Diakonischen Werkes Wunsiedel/Selb Pfarrer  Seißler anwesend. Alle wiesen in Ihren Festreden auf die Wichtigkeit dieser Einrichtung hin und wünschten der Leiterin der Einrichtung Frau Lehner viel Erfolg bei Ihrer zukünftigen Aufgabe.